Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.

DIN Normen
im Bereich Straßenkanalguss

Auf Schachtdeckel, langläufig auch Kanal- oder Gullideckel genannt, stoßen wir tagtäglich.
Durch die steigende Verkehrsbelastung, vor allem durch den Schwerlastverkehr, führt dies zu hohem Verschleiß an Schachtabdeckungen.
Die Folge: Klappergeräusche und zusätzliche Austauschkosten.
Die Entscheidung: Wählen Sie daher DIN geprüfte und nach Gütezeichen RAL-GZ 692 zertifizierte Produkte aus.

DIN EN 124

Die DIN EN 124 regelt grundsätzliche Eigenschaften und die Überwachung eines Produktes. Zweck dieser Norm ist die Festlegung von Definitionen, Klassen, Werkstoffen, Bau- und Prüfgrundsätzen, der Kennzeichnung und der Güteüberwachung für Aufsätze und Abdeckungen.

Ein wichtiger Punkt ist die Betriebs- und Verkehrssicherheit. Durch die verkehrssichere Lagerung von Deckel und/oder Rost im Rahmen, wird ein Herausschleudern verhindert.

Erreicht wird dieses durch:

  • eine Verschlussvorrichtung
  • Einheitsgewicht gemäß DIN 1229 - genügend Masse
  • Maßnorm gemäß DIN 19584

Allerdings sind in der DIN EN 124 keine Mindestanforderungen an dämpfende Einlagen und Frost-/Taumittel-Widerstand definiert.
Deswegen werden in den weiteren DIN Normen und bei dem GET Gütezeichen die Betriebs- und Verkehrssicherheit geregelt.

DIN 1229 - genügend Masse

Die DIN 1229 ist eine Ergänzungsnorm. Sie regelt die Einheitsgewichte für lose eingelegte Deckel und/oder Roste in den Klassen C 250 bis F 900. Somit muss ein Deckel, Klasse D 400, mit lichter Weite 610 mm ein Mindesgewicht von 87,7 Kg wiegen.