FAQ - Begriffserklärungen

Hier finden Sie einige nützliche Hinweise und Zusatzinformationen zu den Produkten von Aguss.

Eine Bauzeitentwässerung, manchmal auch Bauzeitenentwässerung genannt, sorgt für eine zuverlässige Entwässerung während der Bauzeit. Bei noch nicht fertiggestellten Fahrbahnbelägen kann das Oberflächenwasser durch seitliche Öffnungen in den Aufsätzen abfließen. Diese können im Bedarfsfall durch Verschlussbleche verschlossen werden.

steht für Bauteile, also Rahmen und Deckel, aus Beton und Gusseisen. Der Beton wird dabei durch Spezialmaschinen eingebracht und verdichtet.

Unsere Schachtabdeckungen – ausgenommen Schachtabdeckungen SAKU, Dichtungen und PEWEPREN-Einlagen – werden aus den genormten Werkstoffen

  • Gusseisen
  • Gusseisen und Beton
  • Stahl
  • Stahlbeton
  • Edelstahl

hergestellt. Bei diesen Werkstoffen handelt es sich um nichtbrennbare Baustoffe gemäß DIN 4102 der Klasse A1. Zum Brandverhalten unserer Produkte verweisen wir auf DIN 1986 Teil 4.

Die Bezeichnung ClassicTop steht für Schachtabdeckungen und Aufsätze mit lose eingelegten Deckeln oder Rosten und Rahmen mit integrierten dämpfenden Einlagen.

Der Rahmen der Aguss Schachtabdeckung ist mit Aussparungen und der Deckel mit dazu passenden Vorsprüngen versehen. Somit ist eine Drehsicherung und ruhige Lage des Deckels im Rahmen gewährleistet.

DUROPREN steht für eine Kombination von Deckeln oder Rosten mit dämpfender Einlage sowie Rahmen mit verliersicherer und verschleißfester Einlage. Schachtabdeckungen DUROPREN mit dämpfender Einlage im Deckel und verschleißfester Einlage im Rahmen. Sand, Straßenabrieb und Verschmutzung lagern sich in der Fuge zwischen Deckel und Rahmen ab und führen, wie die Erfahrung zeigt, zum Verschleiß der Deckelauflagefläche im Rahmen. Bei genügend großem Verschleiß beginnt der Deckel im Rahmen zu klappern. Neben Lärmbelästigung führt dies zur Zerstörung der Schachtabdeckung und des Unterbaus. Schachtabdeckungen DUROPREN sind zusätzlich zur dämpfenden Einlage im Deckel mit einer hoch verschleißfesten Einlage im Rahmen ausgerüstet. Sie minimiert den Verschleiß im Rahmen und verlängert damit wesentlich die Gebrauchsdauer der Schachtabdeckung.

ELCORD steht für Aufsätze der lichten Weite 300 x 500 mm in den Belastungsklassen C 250 und D 400.

Schachtabdeckungen mit Lüftungsöffnung

Als Schachtabdeckungen mit Lüftungsöffnungen bezeichnen wir nur Schachtabdeckungen, deren Lüftungsquerschnitt mindestens DIN EN 124 Pkt. 7.2 entspricht.

 

Schachtabdeckungen ohne Lüftungsöffnungen

Schachtabdeckungen ohne Lüftungsöffnungen können geschlossene oder durchgehend offene Aushebeöffnungen haben. Sie sind weder wasser- noch geruchsdicht. Dichte Schachtabdeckungen sind je nach Anforderungen als tagwasserdicht oder rückstausicher ausgewiesen.

„Naturbelassener“ Guss bei Aufsätzen für Straßen- und Hofabläufe und Schachtabdeckungen.

Nicht nur langjährige Erfahrung zeigt es, sondern mittlerweile ist es auch wissenschaftlich abgesichert: Oberflächenbeschichtung von Gusseisen hat bei Schachtabdeckungen für den normalen Kanalisationsbereich und Aufsätzen für die Entwässerung von Verkehrsflächen nur kosmetische Funktion.

Selbst gegen Salzlösungen infolge Streusalz im Winter ist Gusseisen praktisch unempfindlich. Die Ursache liegt einfach darin, dass Gusseisen bei Oberflächen-Oxydation eine wirksame Schutzschicht bildet, die eine weitere Materialzerstörung verhindert.

Wir verzichten deshalb, insbesondere auch aus Gründen des Umweltschutzes, auf eine Beschichtung bei Abläufen und Schachtabdeckungen aus Gusseisen. Selbstverständlich entspricht der Verzicht auf eine Oberflächenbeschichtung der Gussteile den einschlägigen Normen.

PEWEPREN steht für dauerhaft dämpfende Einlagen, die in Deckel, Roste oder Rahmen verliersicher eingebracht sind.

Schachtabdeckungen und Aufsätze sind so auszuführen, dass eine ruhige und stabile Lage sichergestellt ist. Besonders bedeutend ist dies für die Einbaubereiche Klasse D 400 bis F 900. Schachtabdeckungen und Aufsätze mit dämpfender PEWEPREN-Einlage erfüllen diese Anforderungen. Die dämpfende PEWEPREN-Einlage sitzt verliersicher und gegen mechanische Beschädigung weitesgehend geschützt in Nuten oder Kammern in Deckel, Rost oder Rahmen. Sie hat sich über Jahre hervorragend bewährt.

Schachtabdeckungen rückstausicher, tagwasserdicht, gas- und geruchsdicht

Rückstausichere Abdeckungen sind dicht gegendrückendes Wasser von unten und von oben. Alle rückstausicheren Abdeckungen sind tagwasserdicht sowie gas- und geruchsdicht bei drucklos auftretendem Kanal- und Fäkaliengas. Bei anderen Gasen bitten wir um Rückfrage. Schachtabdeckungen mit Verschluss, zwischen Rahmen und Deckel ist eine Dichtung angeordnet, die durch den Verschluss verpresst wird. Beim Einbau rückstausicherer Abdeckungen muss die Verbindung Schacht- und Schachtabdeckungen besonders sorgfältig ausgeführt werden. Die Schachtabdeckungen sind, entsprechend dem zu erwartenden Rückstaudruck, mit dem Bauwerk zu verankern.

Die Abdeckungen haben keine durchgehenden Öffnungen. Eine an der Innenkante des Rahmens umlaufende Erhöhung der Deckelauflagefläche bewirkt, dass die Fuge zwischen Deckel und Rahmen bereits kurzzeitig nachdem Einlegen des Deckels versandet. Hier durchschließt die Abdeckung relativ dicht. Es können nur geringe Mengen Oberflächenwasser eindringen. Im unter der Abdeckung liegenden Schacht kann sich jedoch kein Druck aufbauen.

Bei Schachtabdeckungen mit Schraubverschluss sind Rahmen und Deckel durch Verschraubungen kraft- und formschlüssig miteinander verbunden.

Bei Schraubvorreiberverschlüssen ist der Vorreiber durch das Gewinde beweglich. Beim Schließen schwenkt der Vorreiber zunächst in eine Tasche und wird danach fest angezogen.

Bei Schraubvorreiberverschlüssen ist der Vorreiber durch das Gewinde beweglich. Beim Schließen schwenkt der Vorreiber zunächst in eine Tasche und wird danach fest angezogen.

Schachtabdeckungen mit Verschluss, zwischen Rahmen und Deckel ist eine Dichtung angeordnet, die durch den Verschluss verpresst wird. Diese Abdeckungen sind gleichzeitig auch geruchsdicht. Tagwasserdichte Schachtabdeckungen sind dicht gegen drucklos auftretendes Oberflächenwasser. Die Wasserdichtheit der Abdeckungen kann nur erhalten bleiben, wenn die Abdeckungen fachgerecht bedient, die Dichtung und Dichtflächen vor dem Einlegen des Deckels gereinigt und geprüft werden. Bei Beschädigung ist die Dichtung zu erneuern. Tagwasserdichte Abdeckungen sind so einzubauen, dass auf dem Deckel möglichst wenig Wasser stehen bleibt und demzufolge möglichst wenig Wasser in die Rahmen-Deckel-Fuge eindringen kann.

Schachtabdeckungen mit wählbarer Oberfläche sind so ausgeführt, dass ihre Oberfläche dem Umgebungsbelag z. B. durch bauseitiges Einbringen von Oberflächenbelägen weitestgehend angepasst werden kann. Die bauseitige Füllung muss den jeweiligen Verkehrs- und Umweltbeanspruchungen genügen. Die jeweils nach DIN EN 124 geforderte Prüfkraft ist im Lieferzustand gewährleistet.

Gusseisen mit Lamellengraphit (Grauguss GG) EN-GJL nach DIN EN 1561 oder
Gusseisen mit Kugelgraphit (Kugelgraphitguss GGG) EN-GJS nach DIN EN 1563.

Beide Werkstoffe haben sich im Bereich des Kanalgusses bewährt. Sie zeichnen sich durch hohe Korrosionsbeständigkeit, und nahezu unbegrenzte Formgebungsmöglichkeiten aus. Grauguss hat auf Grund seiner Gefügestruktur hervorragende dämpfende Eigenschaften. Kugelgraphitguss weist im Vergleich zu Grauguss wesentlich höhere Festigkeits- und Dehnungswerte auf. Er eignet sich deshalb besonders für Anwendungsbereiche, in denen hoch belastete Teile mit geringem Eigengewicht gefordert werden. Beide Werkstoffe haben also werkstoffspezifische Vorteile.

Die Frage lautet deshalb nicht:

„Was ist der bessere Werkstoff?”

sondern:

„Was ist für den jeweiligen Anwendungsfall der optimale Werkstoff?”

ACO kann in eigenen Gießereien mit Schmelzanlagen auf neuestem technischen Stand beide Werkstoffe herstellen und verarbeiten. Wir bieten deshalb werkstoffneutral die optimale Lösung für den jeweiligen Anwendungsfall.

TOP